Zum Hauptinhalt springen
Gemeinsam für guten Journalismus über Wissenschaft

Together for Fact News

Angesichts der Herausforderungen unserer Tage haben wir uns zum 25. Jubiläum der Klaus Tschira Stiftung gemeinsam mit unserer Agentur HauptwegNebenwege ein zum SMC passendes Geschenk an die Welt der Wissenschaft und des Journalismus gewünscht. Es geht um ein Anliegen, das nicht nur uns, sondern viele Forschende und Medienschaffende bewegt: einzutreten für kompetenten, unabhängigen und integren Journalismus über Wissenschaft.

Wir haben daher die Initiative Together for Fact News gestartet.

Wir wollen in Erinnerung rufen, dass freie Forschung und unabhängige Journalismus chaft zwei tragende Säulen in der für unsere Demokratie wichtigen öffentlichen Debatten sind. Diese sind überall dort bedroht, wo Desinformation und Machtausübung regieren. Wir sind überzeugt, dass nur unabhängiges Einordnen von wissenschaftlichem Wissen durch guten Journalismus Vertrauen schafft. Deshalb regen wir Forschende an, mit ihrer Expertise öffentliche Diskurse zu bereichern und stärken guten Journalismus über Wissenschaft in den Medien. »In Zeiten, wo starke Akteure Lügen, Desinformation und Verwirrung im eigenen Interesse verbreiten, suchen wir nach Forschenden und Journalisten als Botschafter, die sich in öffentlichen Debatten für verlässliches Wissen einsetzen. Und dazu stehen. Together for FactNews«, sagt Volker Stollorz, Geschäftsführer und Redaktionsleiter des SMC in einem kurzen Video der Initiative.

Unsere Initiative startete am 8. Oktober 2020. Der ZEIT war als Beilage die Print-Ausgabe des KlarText 2020 beigefügt. Dort erschien anlässlich des KlarText-Preises 2020 für Wissenschaftskommunikation der KTS die erste Anzeige für Together for Fact News mit der ersten Botschafterin unserer Initiative, Prof. Dr. Marylyn Addo. Die Leiterin der Sektion Infektiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) bekennt dort als eine Botschafterin der Initiative: »Science, not Silence! Nur Fakten und Transparenz können für eine aufgeklärte Öffentlichkeit sorgen«. Das vollständige Interview mit ihr finden Sie hier auf der Webseite von Together for Fact News. 

Zweites Gesicht der im Laufe der nächsten zwei Jahren insgesamt zehn Botschafterinnen und Botschafter dieser Initiative ist Prof. Dr. Christian Drosten, der Direktor des Instituts für Virologie an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Einen kurzen Porträtfilm über ihn, das vollständige Interview von Volker Stollorz mit ihm in Bild und Ton und zum Nachlesen finden Sie auf der Webseite von Together for Fact News.

Als drittes Gesicht der Initiative kommt die Professorin für Medizinethik an der TU München und Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Prof. Alena Buyx hinzu. »Wenn der Wissenschaftsjournalismus aussterben würde, hätten wir tatsächlich ein Übersetzungsproblem«, sagte sie im Interview mit Volker Stollorz im Futurium, dem Haus der Zukünfte in Berlin. 

Das vierte Gesicht der Initiative ist der Arzt, Wissenschaftsjournalist und Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen. »Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung. Aber kein Recht auf eigene Fakten«, sagt er im Gespräch mit Volker Stollorz, hier das ganze Interview.

Folgen Sie uns auf Twitter #TogetherforFactNews und abonnieren Sie unseren YouTube-Kanal.

Schließen Sie sich dieser Initiative an! Tragen Sie die Botschaft weiter.