Zum Hauptinhalt springen
08.05.2020

Welche Rolle spielen Kinder bei der Übertragung von SARS-CoV-2?

Anlass

Im Vergleich zur Grippe erkranken Kinder deutlich seltener und mit milderen Symptomen an COVID-19 als Erwachsene. Größere Kohortenanalysen aus China, Italien und den USA zeigen, dass lediglich ein bis zwei Prozent aller COVID-19-Patienten unter 18 Jahre alt waren [1][2][3]. In Deutschland machen Kinder und Jugendliche rund drei Prozent der bestätigten Infizierten aus [4].

Dabei stecken sich Kinder mit der gleichen Wahrscheinlichkeit bei infizierten Kontaktpersonen an, wie alle anderen Altersgruppen [5]. Auch die Virusmenge (Viral Load) aus Rachenabstrichen von Kindern war in Analysen vergleichbar hoch mit jenen von Erwachsenen [6]. Dass Kinder nicht nur eine vergleichbar hohe Viruslast aufweisen, sondern auch selber infektiös sein können, zeigt eine als Preprint veröffentlichte Studie aus der Arbeitsgruppe von Isabella Eckerle in Genf. Die SARS-CoV-2-Erreger aus zwölf Abstrichen von insgesamt 23 an COVID-19 erkrankten Kindern konnten erfolgreich Zellkulturen infizieren [7].

Im Gegensatz zu den virologischen Daten stehen die Auswertungen zu Indexpatienten, also jene Personen, die als erstes innerhalb einer Familie erkranken. Eine Analyse von 31 Haushalten in China, Singapur, Südkorea, Japan und Iran zeigt, dass lediglich 9,7 Prozent der Indexfälle auf Kinder zurückging [8]. Das niederländische Institut für Gesundheit und Umweltschutz fand bei der Untersuchung von 54 Haushalten keinen einzigen Indexpatienten unter zwölf Jahren [9]. Kinder scheinen sich deutlich seltener und wenn überhaupt bei Erwachsenen anzustecken. Darauf weisen auch die Daten aus Schweden hin, wo Kinder weiterhin wie gewohnt Kindergärten und Schulen besuchen und trotz dessen nur knapp zwei Prozent der COVID-19-Infizierten ausmachen [10].

Warum also erkranken Kinder deutlich seltener an COVID-19? Und wenn sie erkranken, weshalb sind die Krankheitsverläufe meist asymptomatisch oder eher mild? Welche virologischen und immunologischen Erkenntnisse gibt es bereits, die diese Phänome erklären könnten? Welche Studien laufen derzeit? Spielen Kinder bei der Übertragung der Infektion überhaupt eine treibende Rolle oder bleibt ein Restrisiko, wenn Schulen und Kindergärten wieder öffnen?

Diese Fragen – und Ihre! – beantworteten Expert*innen bei einem 50-minütigen virtuellen Press Briefing.

Experten auf dem Podium

     

  • Prof. Dr. Ulrike Protzer
    Direktorin des Instituts für Virologie an der Technischen Universität München (TUM) und am Helmholtz Zentrum München

  •  

  • Prof. Dr. Philipp Henneke
    Professor für Klinische Infektionsimmunologie und Leiter der Sektion für Pädiatrische Infektiologie und Rheumatologie, Klinik für allgemeine Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg

  •  

Webinar-Mitschnitt & Transkript

Das aufgezeichnete Webinar finden Sie hier im Webinar-Programm selbst. Um es anzuschauen, müssen Sie einmal Ihre E-Mail-Adresse eingeben.

Ein Transkript finden Sie hier.

Literaturstellen, die vom SMC zitiert wurden

[I] Wu Z et al. (2020): Characteristics of and Important Lessons From the Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Outbreak in China. JAMA; 323(13):1239-1242. DOI:10.1001/jama.2020.2648.

[II] Livingston E at al. (2020): Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) in Italy. JAMA; 323(14):1335. DOI:10.1001/jama.2020.4344.

[III] Bielke S et al. (2020): Coronavirus Disease 2019 in Children — United States, February 12–April 2, 2020. MMWR; 69 (14): 422-426.

[IV] Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard. Stand: 07.05.2020.

[V]  Bi Q et al. (27.04.2020): Epidemiology and transmission of COVID-19 in 391 cases and 1286 of their close contacts in Shenzhen, China: a retrospective cohort study. Lancet Inf Dis. DOI: 10.1016/S1473-3099(20)30287-5.

[VI] Jones TC et al. (29.04.2020): An analysis of SARS-CoV-2 viral load by patient ageEine noch nicht begutachtete Preprint-Veröffentlichung hat noch keine wissenschaftliche Begutachtung durchlaufen und ist mit Vorsicht zu behandeln.

[VII] L'Huillier, AG et al. (2020): Shedding of infectious SARS-CoV-2 in symptomatic neonates, children and adolescents. medRxiv. DOI: 10.1101/2020.04.27.20076778. Eine noch nicht begutachtete Preprint-Veröffentlichung hat noch keine wissenschaftliche Begutachtung durchlaufen und ist mit Vorsicht zu behandeln.

[VIII] Zhu Y et al. (2020): Children are unlikely to have been the primary source of household SARS-CoV-2 infections. medRxiv. DOI: 10.1101/2020.03.26.20044826. Eine noch nicht begutachtete Preprint-Veröffentlichung hat noch keine wissenschaftliche Begutachtung durchlaufen und ist mit Vorsicht zu behandeln.

[IX] Schwedisches Gesundheitsamt: Anzahl der Fälle von Covid-19 in Schweden. Stand: 07.05.2020.