Zum Hauptinhalt springen
18.12.2020

Aktueller Stand zu Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 und Ausblick

Anlass

Die Bundesländer planen noch in diesem Jahr mit den ersten Impfungen gegen SARS-CoV-2 zu beginnen, sollte die EU-Kommission vor Ende des Jahres über die Zulassung des mRNA-Impfstoffes der Pharma-Kooperation Biontech/Pfizer entscheiden. Am 21. Dezember 2020 will die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) über eine bedingte Zulassung des Impfstoffs beraten [I], der bereits in Großbritannien, den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Mexiko, Saudi-Arabien, Bahrain, Kuwait und Singapur vorläufig zugelassen wurde. Am 12. Januar 2021 sollen dann die Beratungen zu einem weiteren mRNA-Impfstoff des Unternehmens Moderna in der EU folgen.

Neben diesen Prüfverfahren begutachtet die europäische Behörde bereits zwei Vektorimpfstoffe der Pharmakonzerne AstraZeneca und Johnson and Johnson im sogenannten „Rolling Review”-Verfahren [II]. In den kommenden Monaten werden also mehrere Impfstoffe in Europa verfügbar werden.

Aber welcher ist der Richtige für wen? In welchen wichtigen Aspekten unterscheiden sich die Impfstoffe voneinander? Auf welche Daten ist bei den Ergebnissen klinischer Studien zu achten? Welcher Impfstoff ist für welche Bevölkerungsgruppe besonders geeignet? Ist eine Kombination von Impfstoffen im Rahmen von Off-Label-Anwendungen möglich und klinisch ratsam? Wie müssen klinische Studien in Zukunft angelegt werden, wenn es bereits zugelassene Impfstoffe gibt? Sollte es weiterhin placebokontrollierte Studien geben mit neuen Impfstoffkandidaten?

Diese und weitere Fragen beantworteten Experten in einem 50-minütigen virtuellen Press Briefing.

Experten auf dem Podium

     

  • Prof. Dr. Peter Kremsner
    Direktor des Instituts für Tropenmedizin, Eberhard Karls Universität Tübingen
  •  

  • Prof. Dr. Leif-Erik Sander
    Leiter der Forschungsgruppe Infektionsimmunologie und Impfstoffforschung und Oberarzt in der Medizinischen Klinik für Infektiologie und Pneumologie, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  •  

Video-Mitschnitt & Transkript

Das aufgezeichnete Webinar finden Sie hier im Webinar-Programm selbst. Um es anzuschauen, müssen Sie eine E-Mail-Adresse eingeben.

Ein Transkript finden Sie hier.

Literaturstellen, die vom SMC verwendet wurden

[I] European Medicines Agency (15.12.2020): Update on assessment of the BioNTech and Pfizer BNT162b2 vaccine marketing authorisation application. Pressemitteilung.

[II] European Commission (11.12.2020): Conditional Marketing Authorisation of COVID-19 Vaccines in the EU. Questions and Answers.