Zum Hauptinhalt springen
10.06.2020

Die Nationale Wasserstoffstrategie und die Energiewende in Deutschland

Anlass

Nach Monaten der Diskussion und zähen Ringens ist die Nationale Wasserstoffstrategie fertig. Sie wurde am 10. Juni 2020 im Bundeskabinett beschlossen und auf einer eigenen Pressekonferenz vorgestellt. An die Wasserstoffstrategie knüpfen sich große Hoffnungen quer durch alle Branchen für die Energiewende, gilt Wasserstoff doch als idealer, klimafreundlicher Ersatzstoff für Öl oder Erdgas und perfektes Speichermedium für überschüssigen, erneuerbaren Strom.

Eckdaten der Strategie sind schon bekannt: So hofft die Bundesregierung auf die Installation von Elektrolyseuren mit einer Leistung von 10 bis 15 Gigawatt bis 2040 und will einen Teil der Windräder auf dem Meer gar nicht erst Strom, sondern gleich Wasserstoff erzeugen lassen. Weiter spielt der Einsatz von Wasserstoff in der Mobilität eine sehr große Rolle.

Zu Recht? Viele Fragen für einen strategischen Umstieg auf Wasserstoff sollten genauer beleuchtet werden, denn Wasserstoff muss vergleichsweise aufwändig mithilfe von Strom erzeugt werden. Wie bewerten Fachleute die ersten bekannten Punkte zur Wasserstoffstrategie? Was sind neuralgische Punkte, was fehlt? Wie kann Wasserstoff schnell grün, also klimaneutral, gewonnen werden? Welche Industriezweige sind absolut notwendig auf Wasserstoff angewiesen? Wie sollen Wasserstoff- und Stromerzeugung verzahnt werden? Wie viel Wasserstoff kann überhaupt in Deutschland erzeugt werden, wie viel muss importiert werden – und woher? Und gibt es „No-Go”-Anwendungen, die besser nicht auf Wasserstoff umgestellt werden sollten?

Diese Fragen – und Ihre! – beantworteten die Experten bei einem 50-minütigen virtuellen Press Briefing.

Experten auf dem Podium

     

  • Jochen Bard
    Leiter des Bereichs Energieverfahrenstechnik, Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE), Kassel
  •  

  • Prof. Dr. Michael Sterner
    Leiter der Forschungsstelle Energienetze und Energiespeicher FENES, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
  •  

Video-Mitschnitt & Transkript

Das aufgezeichnete Webinar finden Sie hier im Webinar-Programm selbst. Um es anzuschauen, müssen Sie einmal Ihre E-Mail-Adresse eingeben.

Ein Transkript finden Sie hier.

Literaturstellen, die von den Experten zitiert wurden

[I] Bauer F et al. (2019): Power to X im Kontext der Energiewende und des Klimaschutzes in Deutschland. Chemie, Ingenieur, Technik; 92, 1-2: 85-90.

[II] Bauer F et al. (2019): Power-to-Gas: Electrolysis and metanation. Renewable and Sustainable Energy Reviews; 112: 775-787.

[III] Gerhard N et al (2020): Wasserstoff im zukünftigen Energiesystem: Fokus Gebäudewärme. Studie im Auftrag des IZW e.V. (Informationszentrum Wärmepumpen und Kältetechnik).

[IV] Sterner M (2017): Notwendigkeit und Chancen für Power-to-X-Technologien. Energiewirtschaftliches Kurzgutachten für mehrere Unternehmen.